Zum Inhalt springen

Mibrag lehnt Kaufanfrage unseres Vereins ab, erstes Gebäude fällt zusammen

Am 11. Oktober trafen wir Dr. Kai Steinbach, Kaufmännischer Geschäftsführer der Mibrag und Maik Kunze, Bürgermeister der Stadt Groitzsch (CDU) im Hauptsitz der Mibrag in Zeitz. Wir haben dort unser Interesse bekundet, zusammen mit der Stiftung trias einen Straßenzug zu kaufen, weil wir die sozial-ökologische Dorfentwicklung voranbringen und das Dorf wiederbeleben wollen. Ziel ist es, ein weit strahlendes Leuchtturmprojekt zu etablieren, ein Modelldorf, das zeigt, wie Landleben in Strukturwandelregionen nachhaltig, sozial und klimagerecht funktionieren kann. Über 50 vielfältige Unterstützungsschreiben von Verbänden, Organisationen und Personen aus Politik und Gesellschaft haben unsere Interessensbekundung bekräftigt. (Klick, um zur Liste der Unterstützer:innen zu gelangen).

Die Mibrag hat uns eine klare Absage erteilt. Dr. Steinbach hat kein Interesse, an unserem zivilgesellschaftlich organisierten Runden Tischen teilzunehmen, um über die leerstehenden Gebäude zu verhandeln. Beim Termin wurde uns klar gesagt, dass der Mibrag der Gebäuderhalt nicht am Herzen liegt. Vielmehr, so Dr. Steinbach, läge es im Interesse des Bergbauunternehmens, das Dorf bis zur Beendigung des an Pödelwitz angrenzenden Tagebaus leer stehen zu lassen. Das wäre nach aktuellem Stand 2035. Es ist klar, dass bei einem Leerstand über einen so langen Zeitraum, die Gebäudesubstanz aller Gebäude ruinös ist. Auf die Frage an Maik Kunze, wie er als Bürgermeister es findet, dass so absehbar Wohnraum seiner Gemeinde verfällt, verwies er auf ein Beteiligungsverfahren, dass, wie er sagte, schneller gehen solle:

Die am 01.10.2022 gestartete Strukturentwicklungsgesellschaft (kurz StEG), welche über 2 Jahre durch das Bundesprogramm STARK 530 000 Euro erhält, wird sich u. a. um die Beauftragung eines Dorfentwicklungskonzeptes für Pödelwitz kümmern. Die Mibrag als größter Flächeneigentümerin soll dort ebenfalls teilhaben. Dr. Steinbach behält sich vor am Ende des Planungsprozesses (ca. 2024) auf Grundlage der Ergebnisse zu entscheiden, wie die Mibrag Häuser am besten verwerten kann. Diese Verwertung kann alles bedeuten: Abriss und Neuparzellierung, Vermietung oder Luxussanierung. Wann der Beteiligungsprozess genau startet und ob es eine echte Beteiligung sein wird, ist unklar. Dass am Ende des Beteiligungsprozesses ein Unternehmen die Entscheidungshoheit hat, stellt den Sinn des Verfahrens auf den Prüfstand.

DAS HEIßT, PÖDELWITZ IST NOCH NICHT GERETTET UND HAT DERZEIT KEINE ZUKUNFT! Es gibt keinen klaren Zeitraum und die Chance ist groß, dass der Prozess, den die Stadt in enger Zusammenarbeit mit der Industrie plant, sich so lange herauszögert, dass die teilweise denkmalgeschützte Dorfstruktur Pödelwitz nicht erhalten werden kann. Die erste Scheune ist im September mit einem hässlichen Krachen zusanmengestürzt und immer mehr Gebäude zeigen Schäden.

Wir als Verein wollen weiterhin den Verfall der Gebäudestruktur verhindern und gleichzeitig eine soziale und klimagerechte Zukunft für den Ort schaffen.

Diese Verbänden, Organisationen und Personen haben uns mit einem Schreiben unterstützt:

  • Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland
  • Gerüstbau Träger
  • Gohlem – Iniative für Lehmbau und nachhaltige Kreislaufwirtschaft
  • Dachverband Lehm e.V.
  • Architects for Future – Regionalgruppe Leipzig
  • Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V.
  • Verein für ökologisches Bauen Leipzig
  • BUND Sachsen
  • BUND bundesweit
  • Bauzirkel Leipzig
  • Landtagsabgeordneter Daniel Gerber
  • Dr. Friedericke Habermann
  • Dr. Sabine Nuss
  • Dr. Eva von Redecker
  • Stadtrat und Pfarrer Andreas Dohrn
  • Alle Dörfer bleiben
  • Buirer für Buir
  • Treibhaus e.V.
  • KIB e.V. (Leipzig)
  • fairpla.net
  • Rosa Luxemburg Stiftung
  • Commons Instiut e.V.
  • MitOst
  • Konzeptwerk Neue Ökonomie (Leipzig)
  • CONTRASTE Monatszeitung für Selbstorganisation (Kassel)
  • Claudia Schleicher (Düsseldorf)
  • Emeritus Professor Linda Connor (Sidney)
  • Professor James Goodman (Sidney)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.